Garbeck. (R.E.) Der Musikverein Amicitia Garbeck lädt am heutigen Samstag zum traditionellen Wunschkonzert ein. Bedingt durch die Corona-Pandemie konzertieren die Musikerinnen und Musiker aber nicht in der Schützenhalle, sondern ab 15 Uhr auf dem Gelände der Firma Balver Zinn Josef Jost in Garbeck (Gewerbegebiet). Wer dabei sein möchte, dem macht der 1. Vorsitzende Michael Volmer Hoffnung: „Es stehen noch etliche Sitzplätze für Kurzentschlossene auf dem  sehr großen Gelände zur Verfügung.“

Der für das Wunschkonzert vorgesehene Bereich liegt zwischen zwei Fabrikhallen, ist überdacht und an den Seiten offen. Kurzum: Ein optimaler Platz, um unter den geltenden Hygiene- und Infektionsschutzauflagen des Landes NRW ein Konzert zu veranstalten. Ein überdachtes „Open-Air-Konzert“. Einigen ist dieses Gelände möglicherweise durch Abschlussgottesdienste der Sternwallfahrt bekannt.

Anzeige

Jugend musiziert
Wie immer werden das Vororchester unter der Leitung von Tim Volkmer, das Jugendorchester unter Leitung von Michael Hammecke und das Große Orchester unter Leitung von Tobias Schütte ihr Können unter Beweis stellen und die Wünsche der Musikliebhaber der „Amicitia“ erfüllen. Die „Amicitia 1796“ sorgt sich sehr um die Sicherheit seiner Besucher sowie der Musikerinnen und Musiker und erstellte in Abstimmung mit den Behörden für dieses Konzert ein eigenes Hygiene- und Infektionsschutzkonzept, welches vorsieht, für die Zuhörer Sitzgruppen mit maximal 10 Personen bereitzustellen, die in ausreichendem Abstand zueinander aufgestellt werden. Dort werden Anwesenheitslisten für die Besucher bereitliegen. Zudem besteht eine Maskenpflicht, wenn der vorgesehene Platz noch nicht eingenommen wurde oder dieser verlassen wird.

Anzeige