Märkischer Kreis. Die MVG öffnet auf der Linie 1 ab Betriebsbeginn Montag, 3. August, den Vordereinstieg und startet auch wieder mit dem Ticketverkauf im Bus. Durch geeignete Trennscheiben im Fahrerbereich werden Fahrgäste und Fahrpersonal effektiv und nachhaltig vor der Übertragung des Corona-Virus geschützt.

Begründet in der Einsatzplanung der umgerüsteten Fahrzeuge ist dieses in einzelnen Bussen anderer Linien ab diesem Zeitpunkt ebenfalls möglich. Die Fahrgäste erkennen durch zusätzlich angebrachte grüne Aufkleber im Bereich der Ausgangstüren und Seitenscheiben und an einem Hinweis an der seitlichen Frontscheibe des Fahrzeuges, dass an diesem Bus der Vordereinstieg wieder geöffnet ist. Darüber hinaus ist im Innenbereich ab diesem Zeitpunkt das Flatterband entfernt und auch die erste Sitzreihe wieder für Fahrgäste nutzbar.

Anzeige

„Parallel informieren wir aktuell bereits über die digitalen Abfahrtstafeln an unseren Haltestellen im Märkischen Kreis. Der weitere Umbau der gesamten Busflotte erfolgt nach einem festgelegten Maßnahmen- und Zeitplan. Sukzessive werden alle Fahrzeuge nach und nach mit Schutzscheiben im Fahrerbereich umgerüstet. In den Fahrzeugen der Auftragsunternehmen werden vergleichbare Schutzmaßnahmen umgesetzt“, so die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG).

In den Bussen gilt nach wie vor die Fahrscheinpflicht. „Wir empfehlen unseren Fahrgästen, in der Übergangszeit weiterhin ihr Ticket im Vorverkauf über die MVG-Ticket App, in den Kundencentern oder Vorverkaufsstellen zu kaufen und weisen nochmal eindringlich darauf hin, die Hygieneempfehlungen zu beachten und eine Mund-Nasen-Bedeckung im Bus und auch bereits an der Haltestelle zu tragen“, sagt die MVG.

Anzeige

Anzeige